Zur Startseite
Herzlich willkommen

Ein Wohnkonzept mit Modellcharakter

Haus Heimberg

„Einen alten Baum sollte man nicht mehr verpflanzen“, lautet eine bewährte Erkenntnis. Das trifft nicht nur auf Bäume zu sondern oft auch auf Menschen. Trotzdem lässt es sich nicht immer einrichten, dass man seinen Lebensabend in alter, vertrauter Umgebung verbringen kann. Hier greift das fortschrittliche Konzept des Seniorenzentrums Haus Heimberg. Bereits bei der Bauplanung wollte man sozusagen alles unter einem Dach – oder zumindest auf einem Gelände – unterbringen, was für Senioren wichtig ist. Und das Haus entwickelt sich ständig weiter. Denn: Wenn schon „ein alter Baum“ verpflanzt werden muss, dann um seinen Lebensabend an einem einzigen, selbstgewählten Standort zu verbringen.

Daher können im Haus Heimberg Alleinstehende und Paare in der Wohnanlage Ein- oder Zwei-Bett-Appartements mit Küche und Bad mieten. Es gilt das Selbstversorger-Prinzip. Auf Wunsch können die Senioren aber Leistungen des Hauses – wie beispielsweise Wäschedienst, Putz- oder Einkaufshilfe – hinzubuchen und an den zahlreichen hausinternen Angeboten und Festen teilnehmen.

Verschlechtert sich der gesundheitliche Zustand, kann der Appartement-Mieter eine private Haushaltshilfe beschäftigen, einen ambulanten Pflegedienst kommen lassen oder das Appartement aufgeben, um in eines der Pflegezimmer von Haus Heimberg zu wechseln. Falls bei Eheleuten einer von beiden mehr und mehr Pflege bedarf, müssen sich die Eheleute somit nicht trennen; sie bleiben unter einem Dach. Da sowohl Appartement- als auch Pflegezimmer-BewohnerInnen die gleichen Veranstaltungen im Haus besuchen, soweit es der Gesundheitszustand erlaubt, bleiben auch die bereits geknüpften sozialen Kontakte erhalten.

 
 
 
 
12